Multi-Möbel - 9 mal Wohnkompetenz in Deutschland

Allgemeines Informationen, Fakten und mehr

Allgemeines zu Möbeln
Pflege, spannende Fakten und mehr

Tauchen Sie einfach einmal ein in eine Welt voller Informationen, die sich spannender darstellen, als man es angenommen hat. Möbel sind nicht einfach nur schlichte Handwerksobjekte, sondern Sie sind täglich besonderen Anforderungen ausgesetzt. Wir möchten Ihnen davon ausführlich erzählen und würden wetten, dass auch Sie hier etwas erfahren werden, dass Sie bisher noch nicht über Möbel wussten.

AdobeStock 198235898

AdobeStock 198235898

Der Mensch und das Möbel

Der Mensch verbringt ca. 50% seines Lebens in Wohnungen und ca. 80% in Innenräumen, da lohnen sich Informationen über Qualität, Sicherheit und gesundes Wohnen sicherlich. Polstermöbel werden beispielsweise laut Stiftung Warentest durchschnittlich 3 bis 5 Stunden täglich benutzt und das meist auf einem "Lieblingsplatz". Einen großen Teil unseres Lebens verbringen wir in der Wohnung. Davon allein 25% bis 30% mit Schlafen, der wichtigsten Erholungs- und Regenerationsmöglichkeit für den Menschen.

Unser Verständnis für Möbel

Grundlagen für diesen Möbel-Gütepass sind die allgemeinen industriellen Fertigungsstandards, das Regelwerk und die Prüfkriterien für industriell gefertigte Produkte, sowie der angewandte Stand der Technik. Eine sachgerechte Nutzung (nicht zweckentfremdet) und eine regelmäßige Unterhaltspflege unserer Gebrauchsgegenstände müssen deshalb selbstverständlich sein. Wenn Sie lange Freude an den Möbeln haben möchten, sollten Sie sie regelmäßig pflegen.

Bestimmungsgemäße Verwendung

Stellen Sie sicher, dass Ihre Möbel nur für den allgemeinen Wohnbereich verwendet werden. Sie eignen sich nicht für den Objekt- und Außenbereich. Bei Aufträgen für den Objektbereich oder in öffentlichen Einrichtungen, müssen unbedingt Sondervereinbarungen getroffen werden. Bitte informieren Sie sich dazu bei Ihrem Möbel-Fachberater.

Möbel und das Licht

Die Urgewalt der Sonne wird vielfach unterschätzt. Sie verändert im Laufe der Zeit alles. Je „natürlicher“ die Produkte ver- und bearbeitet sind, desto empfindlicher sind sie. Etwas Öl, Wachs oder Lack in der richtigen und umweltfreundlichen Dosis bedeuten Schutz für das Material (und den Menschen). Farb- und Strukturveränderungen bei Stoff, Leder, Holz, Stein und Oberflächen aller Art im Gebrauch sind deshalb normal bzw. warentypisch und kein Beanstandungsgrund. Sie haben auf den Gebrauch, Nutzen oder die Lebensdauer der Produkte keinen Einfluss, sondern sind häufig nur eine optische Veränderung, z. B. durch Licht und Sonne.

Möbel und das Klima

Medizin und Wissenschaft empfehlen für Innenräume im Jahresdurchschnitt 18 bis 21°C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 45 bis 55%. Das ist für unsere Gesundheit allgemein wichtig und ganz besonders für Allergiker und Asthmatiker. Auch Massivholz oder andere Naturprodukte reagieren immer auf solche Veränderungen (siehe z. B. Massivholz). Besondere Bedingungen herrschen vor allem in den Wintermonaten.

Trockenheit

Sinkt die Luftfeuchtigkeit, kann es zu unangenehmen, elektrostatischen Aufladungen in Verbindung mit synthetischen Teppichböden und Polstermaterialien kommen. Elektrostatische Aufladung ist meist kein Materialfehler, sondern wird fast immer durch zu trockene Luft und Materialien ausgelöst.

Feuchtigkeit

Ist es zu feucht, kann es zu Stockflecken oder Schimmelpilzbildung kommen. Das passiert häufig z. B. in Neubauten, die zu früh bezogen werden, oder nicht gut genug getrocknet wurden. Fragen Sie ggf. den Vermieter und lassen Sie sich schriftlich bestätigen, dass die Bausubstanz bei Übergabe uneingeschränkt nutzbar ist. Menschen mit einem gesunden Immunsystem reagieren darauf nicht, bei empfindlichen Menschen kann Schimmelpilz zu Allergien oder Infektionen führen.

Elektrostatische Aufladung

Diese unangenehmen, elektrostatischen Aufladungen sind nur selten ein Materialfehler. Ursache ist fast immer die zu trockene Luft und das vorwiegend in den Wintermonaten. Durch das Zusammenwirken (Reibung) von synthetischen Oberflächen oder Textilien und z. B. dem Fußbodenbelag. (Im Winter auch im Auto.) Hier hilft feuchtes Abwischen der Polstermöbel und das Befeuchten oder die Feuchtreinigung des Fußbodenbelages. Für empfindliche Personen helfen auch natürliche Pflanzen oder ein Luftbefeuchter.

Nach oben scrollen